Trotzt Corona Bewegung im LVU: Neuer Vorstand und Flugbetrieb

Trotz Corona konnten wir den Betrieb unserer Flugschule starten und weiterhin aufrecht erhalten. Der neue Vorstand des LVU hat alles gegeben und mit den Gesundheitsbehörden in Osterholz-Scharmbeck ein Konzept erarbeitet, das den Betrieb unter Auflagen ermöglicht.

Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben weiterhin fest im Griff, kaum ein Bereich des Lebens ist nicht davon betroffen. Als sich die Pandemielage über den Winter immer weiter zuspitzte, war lange nicht mit einem pünktlichen Saisonstart zu rechnen – umso erfreulicher, dass es doch halbwegs gut geklappt hat.

Üblicherweise starten wir Segelflieger:innen gegen Ende März in unsere Flugsaison. Letztes Jahr ging das nicht; wir erinnern uns: Das öffentliche Leben stand nahezu vollständig still. Und auch dieses Jahr waren viele Vereine noch nicht in der Luft. Im Verlaufe des letzten Jahres haben wir aber alle gelernt, mit dem Virus irgendwie umzugehen. Erfreulicherweise sind und waren die Fallzahlen in unserem Landkreis verhältnismäßig niedrig und wir haben ein Gesundheitsamt an unserer Seite, das schaut was geht und nicht, was nicht geht, sodass wir den Flugbetrieb dennoch aufnehmen konnten. 

Wieso dürfen wir überhaupt fliegen? 

Nun, es war kein leichtes Unterfangen, dies zu ermöglichen. Doch der LVU ist nicht nur ein Segelflugverein, in dem die Mitglieder zum Vergnügen Luftsport betreiben. Unser Verein ist gleichzeitig eine zugelassene und professionelle Flugschule, mit einem Bildungsauftrag und allem was dazugehört: Fluglehrer:innen, doppel- und einsitzigen Schulungs-Flugzeugen, einem Ausbildungshandbuch, ordnerweise Papierkram, einem echten Lehrplan und – das wichtigste – einer Menge, überwiegend junger Flugschüler:innen. Da Fahr- und Flugschulen gemäß der niedersächsischen Corona-Verordnung unter strengen Auflagen den Betrieb aufrecht erhalten dürfen, durften auch wir mit dem Flugschulbetrieb starten. Damit das funktionieren konnte, war eine Menge an Schreibarbeit notwendig. Unser neuer Vorstand (dazu später mehr) war und ist in ständigem Austausch mit den Gesundheitsbehörden in Osterholz-Scharmbeck um jeweils aktuell den Stand der Lage abzufragen und gegebenenfalls die im Hygienekonzept definierten Maßnahmen anzupassen und die Konzepte nachzujustieren. 

Und was macht ihr so?

Momentan konzentrieren wir uns im Verein auf die Flugausbildung unserer Flugschüler:innen und die Aufrechterhaltung der Lizenzen unserer fertigen Pilot:innen, natürlich alles unter Auflagen. So dürfen wir beispielsweise nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmenden, die sich vorher explizit beim Vorstand angemeldet haben, auf dem Flugplatz zulassen. Dass die Anwesenheiten dokumentiert werden, versteht sich von selbst. Unser Konzept ist mit dem Gesundheitsamt und Expert:innen für solche Konzepte entstanden und von den Behörden so genehmigt. Alle am Flugbetrieb teilnehmenden Personen müssen das Konzept lesen und durch Unterschrift besätigen, dass sie sich daran halten. Falls du Interesse an unserem Konzept für deinen Verein hast, melde dich gerne bei uns.

Aber nun zum Fliegen

Mit Stand 2. April konnten wir bereits über 130 Flüge machen. Unser neuer Fluglehrer Flo hat bereits über 70 Schulstarts gemacht und gilt schon jetzt als Fluglehrer der unangekündigten Seilrissünungen. Viele unserer Flugschüler:innen haben große und kleine Schritte auf dem Weg zu ihrer Lizenz gemacht, auch wenn das Gesellige und Freundschaftliche, vor allem nach dem aber auch während des Flugbetriebs, zu kurz kommt. Gemeinsames Grillen nach dem Fliegen gibt es aktuell noch nicht, auch wenn die Erlangung von “Soft Skills” in der Gruppe einen großen Teil der Ausbildung zur Segelflieger:in darstellt. Das fehlt uns zwar allen sehr, doch wir sind mehr als froh und sehen es nicht als selbstverständlich, dass wir unsere Flugausbildung weiter betreiben und unserem Bildungsauftrag nachkommen dürfen.

Wir haben einen neuen Vorstand

Bert Sanner, unser ehemaliger Vorsitzender und seit Jahrzehnten das Gesicht des LVU, stellte sich bei unserer Jahreshauptversammlung am 21. März nicht mehr zur Wahl. Seither ist Hansjörg Kiesling, seit den Achtzigerjahren Mitglied unseres Vereins und auch Fluglehrer, der neue Vorsitzende.

Berts Arbeit für unseren Verein war unvergleichlich und unermüdlich. Auch noch mal an dieser Stelle einen herzlichen Dank für die vielen Jahrzehnte Arbeit.

Weiterhin gab es im Vorstand noch einige Umbesetzungen. Während unser Kassenwart Sebastian Walker im Amt bleibt, ist Florian Danker nun zum neuen Schriftführer gewählt worden. Steffen Vogt, vormals Schriftfügrerm tritt als Beisitzer an die Stelle von Kai Gutemann, Finn Weinkötz bleibt an der Position des Beisitzers.

Datenschutz ist uns wichtig. Unsere Internetseite nutzt jedoch Cookies, damit sie richtig funktioniert. Bitte bestätige, dass du damit einverstanden bist. Wenn nicht, bitten wir dich, die Seite zu verlassen.

Auf einem iPad Pro wird diese Webseite unter Umständen nicht korrekt angezeigt.
Insbesondere Bilder werden nicht richtig angezeigt.