Rad & Outdoor 2015

Wie in jedem Jahr fand auch dieses Jahr die Messe "Rad & Outdoor"  am 7. und 8. März in Bremen statt. Hier präsentieren sich alljählich Rad- und Outdoorsportarten auf einer gut besuchten Ausstellung. Da auch unser Sport eine klassische Outdoorsportart ist, wurde der Segelflug auf dem Stand des Deutschen Aero Clubs (LV Bremen) bisher durch die Lemwerderaner Segelflieger vertreten. Die Bremer Kameraden hatten dieses Jahr keine Zeit, so dass wir gefragt wurden, ob wir den Segelflug dort vertreten könnten. Nach kurzer Besprechung im Vorstand sagten wir zu.
Nach sehr engagierter Einweisung durch die Bremer Kameraden, bei der sie uns an ihren Erfahrungen teilhaben ließen, entschlossen wir uns, mit einem aufgeschlossenen, kommunikativen Team unsere schöne LS4 auszustellen. Unser Ziel war es, unseren herrlichen Sport als familienfreundlich, sicher, preisgünstig und sympathisch zu präsentieren.
 
Bereits am Donnerstag brachten Bert und ich unsere LS4 in die Halle an unseren zugewiesenen Ausstellungsstand. Die Wahl fiel auf die LS4, weil sie schön aussieht und die Haube sich nach oben öffnen lässt - so können die Besucher von beiden Seiten ins Flugzeug sehen und den Erläuterungen unserer Mitglieder lauschen.
 
Freitag Nachmittag trafen wir uns zum Aufrüsten des Flugzeugs. Obwohl es in der Ausstellungshalle natürlich eng zugeht, konnten wir unseren sperrigen Vogel sicher und zügig zusammenstecken, ohne die anderen Aussteller zu behindern. Olli hatte zwei DIN A2-Aufsteller vorbereitet, auf denen ein Foto der LS4 nebst technischen Daten stand und zwei weitere mit dem Werbeplakat für unser Osterlager. Auf den Cocktailtischen lagen unsere Vereinsflyer und die Werbeflyer des Osterlagers, ferner Visitenkarten unseres Vereins.
 
An den beiden Ausstellungstagen teilten wir uns in jeweils zwei Schichten mit drei bis vier Mitgliedern auf.
 
Jonny und Constantin erläutern die Funktionen der LS4
 
Nicht nur männliches Publikum interessierte sich für uns
 
Wir teilten uns den Stand mit den Ultraleichtfliegern
 
Auch die jüngsten Messebesucher wollten alles ganz genau wissen...
 
Constantin erklärt die Funktion der Steuerelemente
 
Es war eine intersssante Messe und ich glaube, wir haben uns in der Öffentlichkeit sympathisch präsentiert. Die Gespräche waren lebhaft, detailliert und mein Eindruck war, dass viele Besucher wirklich interessiert an unserem Sport waren - es war ja eine Sportmesse, dementsprechend war auch das Publikum. Themen waren insbesondere die Steuerungselemente des Flugzeugs, die Instrumente, die Segelflugausbildung und das Prinzip des thermischen Streckensegelflugs. Die meisten Besucher konnten sich kaum vorstellen, dass man mit so einem Flugzeug ohne Emmissionen 500km im Stück fliegen kann. Die klassische Frage, ob ein Segelflugzeug nicht abstürzt, wenn der Wind ausbleibt, hörten wir nahezu überhaupt nicht. (...was für das interessierte Publikum spricht.) Auf angenehmes Erstaunen stießen wir regelmäßig, wenn es um die Kosten für unser Hobby ging. Die Vorstellung, dass die Segelfliegerei ein Sport für wenige gut Betuchte ist, scheint immer noch sehr verbreitet zu sein. Mitunter glaubten die Besucher unseren Ausführungen erst beim Blick in unsere Flyer.
 
Selbst wenn die Aktion keine direkt messbaren Erfolge in Form neuer Mitglieder zeigen sollte: Wir waren präsent und wurden positiv wahrgenommen - allein das ist ein Dienst an unserer herrlichen Freizeitbeschäftigung. Mir hat's jedenfalls viel Spaß gemach - wir haben schon einige Ideen, wie wir unseren Stand das nächste Mal noch interessanter gestalten könnten.
© 2008 Luftfahrtverein Unterweser e.V. | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de