Mailager in Metzingen 2016

Ein Bericht von Sören Meyer zu Westerhausen:

Bereits im Winter wurde mir von Kai vorgeschlagen, zusammen mit ihm, Bert und Uwe nach Metzingen zum Flugplatz Berliner Heide zu fahren, um dort am alljährlichen Mailager teilzunehmen. Somit machten wir uns am 23.05. auf den Weg und nahmen den Discus CS (BHV) und den Duo Discus XT (FM) mit.
Bereits an den ersten Tagen zeigte sich die Sonne nur wenig und es regnete häufig, sodass an fliegen nicht zu denken war. Doch die freie Zeit wurde dann dafür genutzt, die anderen Leute und die Umgebung kennenzulernen. Dabei durfte natürlich auch das Eisessen im nahe gelegenen Lachendorf nicht fehlen. Für Kai, Uwe und Bert hat das Eisessen an nicht fliegbaren Tagen bereits aus früheren Fliegerlagern in Metzingen Tradition.
Nachdem also die ersten Tage bei schlechtem Wetter verbracht waren, zeigte sich langsam eine Besserung zum Wochenende hin. Der FTV Metzingen konnte daher ein wenig Schulbetrieb machen, bei welchem durch Kai und Bert als Fluglehrer Unterstützung kam. Für den FTV war es allgemein ein sehr erfolgreiches Mailager: eine B-Prüfung, zwei 50km-Flüge und einige Scheinauffrischungen.
 
Die ersten Starts nach den Regentagen
 
Am Wochenende waren die Wetteraussichten schon sehr vielversprechend. Daher wollten Uwe und ich uns ein wenig mit dem Duo versuchen und nahmen für Freitag ein Dreieck nach Hodenhagen, Lüneburg, Stüde-Bernsteinsee und zurück in Angriff. Der Versuch endete allerdings nahe des Flugplatzes mit einer Außenlandung auf einem Acker. Bert flog dagegen mit dem Discus ein wenig am Platz und schaffte es auch wieder zurück.
 
Der Duo auf dem Acker aus der Luft fotographiert
 
Alle Teile vom Rumpf abmontiert, um den Duo vom Acker zu kriegen
 
Von Wolke zu Wolke geht es voran
 
Am Samstag starteten wir erneut den Versuch, dass Dreieck zu fliegen. Doch letztlich entschieden wir uns doch lieber im Gleitbereich des Platzes zu bleiben. Kai versuchte an diesem Tag auch mit dem Discus ein wenig sein Glück am Platz.
 
Nochmal den Acker vom Vortag aus der Luft betrachten
 
Die zweite Woche begann dann wieder mit schlechterem Wetter. Für die ganzen restlichen Tage waren Gewitter und Regen vorhergesagt und somit lud das Wetter eher weniger zum Fliegen ein. Manche trauten sich allerdings trotzdem in den schönen Stunden vor den Gewittern zu fliegen, was allerdings z.B. Bei dem Discus 2c des LSV Pinneberg zu einer Außenlandung auf einem Kartoffelacker führte.
 
Der Discus 2c auf dem Kartoffelacker
 
Bert hatte allerdings die Idee, man könnte einen Motorsegler des MSC Bremerhaven aus Hüttenbusch holen, damit so ein paar Flüge gemacht werden könnten, wenn das Wetter nicht zum Segelfliegen lohnen würde. Also holten Kai und Uwe einen Rotax Falken (CA), mit welchem Uwe seine Schulung für die TMG Berechtigung weiterführen konnte. Über die Tage schaffte es Uwe auch, seine ersten Alleinflüge mit dem Motorsegler zu fliegen. Ich drehte dagegen nur eine abendliche Runde mit Kai, bei welcher wir an der Aller entlang nach Hodenhagen flogen.
 
Mit der CA abends an der Aller entlang
 
Am 03.06. endete das Mailager für uns. Kai flog die CA zurück nach Hüttenbusch und der Rest von uns fuhr mit dem Auto zurück nach Hellingst. Zwar war es ein Fliegerlager, bei welchem nicht so viel geflogen werden konnte, wie wir es uns gewünscht hätten, doch es war für mich trotzdem eine sehr schöne Zeit. Dieses Mailager war mein erstes Fliegerlager auf einem anderen Flugplatz und ich kann es tatsächlich jedem empfehlen, ebenfalls mal so etwas mitzumachen.  Daher vielen Dank an Kai, Uwe und Bert, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben, diese Erfahrung zu machen.
 
Die Flüge des Mailagers von Kai, Bert, Sören und Uwe:
 
Bert:
 
Kai:
 
Sören/Uwe:
© 2008 Luftfahrtverein Unterweser e.V. | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de